Mittwoch, 20. September 2017

So ein Glückspilz!

Seit ungefähr Anfang des Jahres treffe ich mich 1x im Monat mit anderen nähbegeisterten Frauen in unserer Kirchengemeinde.
Alle Frauen haben Spaß am Nähen, können mehr oder auch wie ich weniger gut nähen. Die meisten kommen aber im Alltag selten zum Nähen, weil kleine Kinder im Hause die Aufmerksamkeit brauchen oder weil sie sich alleine schlecht aufraffen können. Mit einem festen Termin im Kalender ist gleich viel leichter und jede freut sich schon immer, wenn es heißt: "Die Nähbegeisterten" treffen sich wieder. ;-)
Interessant ist auch wie viele sehr schnell zusammen gekommen sind und dass die Treffen häufig in unterschiedlicher Besetzung stattfinden. Aber immer mit der Hauptinitiatorin, die zudem einfach "alles" nähen kann und ihren dawanda Shop nur aufgab, weil vier Kinder nun einmal doch einige Aufmerksamkeit brauchen.
Es macht wirklich Spaß miteinander zu nähen und ich habe schon ein paar Dinge dabei gelernt.
So habe ich z.B. für die Schneggi einmal eine alte Hose kombiniert mit einem anderen Stoff zu einem Rock umgenäht oder Hosen vom Osterjungen gekürzt, bunt verziert und eine neue kurze Hose ist entstanden.Ganz unterschiedliche Kleinigkeiten sind so bereits entstanden.
Beim letzten Treffen habe ich nun gelernt wie man Beanies näht.
Ich hatte mir dazu bereits ein Schnittmuster ausgedruckt und mitgenommen. Nun musste es nur noch klappen....
Hätte ich gewusst, dass das so einfach ist hätte ich schon viel früher Mützen genäht. So oft schon habe ich schöne Stoffe gesehen, mich aber nie an Jersey rangetraut und dementsprechend eben auch nie etwas mit Jersey genäht. Das ändert sich ganz sicher nun. :-)
Hach, ich bin ganz begeistert wie schnell man so was schönes fertig bekommt und freue mich schon auf die nächsten Mützen (die hoffentlich noch für die Kinder (und mich) entstehen dürfen!). ;-)


Entstanden ist an diesem Abend auf jeden Fall dieser Beanie mit Fliegenpilzen. 



Eigentlich wollte ich den ja tatsächlich für mich nähen, aber meine Tochter hat sich sofort in die Mütze verliebt und dann gebe ich sie ihr natürlich auch gerne! :-) 


So ein Glückspilz, meine Kleine!

Samstag, 16. September 2017

Herbstliche Grüße!

Wie fängt man an zu bloggen, wenn man ein Jahr nichts geschrieben hat? Ich weiß auch nicht genau, aber vielleicht einfach so, als ob man nie weg gewesen wäre!? :-)

Auf jeden Fall werde ich wieder regelmäßig hier schreiben 
und somit schicke ich allen, die das hier lesen,
 viele Grüße aus dem Schwabenländle! :-)

 *****


Die Kinder gehen erst eine Woche wieder zur Schule, aber es herbstelt hier in vollen Zügen. Es stürmt, Blätter und Kastanien fallen herab, als ob Oktober wäre. Es ist so kalt, dass die Heizung ständig anspringt und abends ist es früh dunkel, was zur Folge hat, dass ich schon früh müde bin und mich langsam wieder bei Tee, Kerzenschein und Handarbeitzeug wiederfinde. Etwas mit den Händen schaffen, eben auch erschaffen macht mir unglaublich viel Freude und ist ein wunderbarer Ausgleich zu allen "müssen-Tätigkeiten" mit den Händen.
Außerdem habe ich wieder Appetit auf Suppen, Eintöpfe, warme Getränke, frisch gebackenes Brot und alles mögliche mit Apfel. Der Herbst ist eh "meine" Jahreszeit-neben der Advent-und Weihnachtszeit, versteht sich. ;-)

In der letzten Woche habe ich so viele Eichhörnchen wie kaum in einem anderen Jahr in unserem Garten gesichtet. Ständig sind die kleinen Geschöpfe unterwegs, fressen sich den Bauch voll und wir können sie tatsächlich von unseren Fenstern aus über lange Zeiträume beobachten. Sei es die schwarzen oder auch braune Eichhörnchen.

 Sehr süß die kleinen Hüpferle! :-)





Sonntag, 25. September 2016

Sonntagsfreude: Erste Ergebnisse beim Herbsthandarbeitsbingo

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)
Die Sonntagsfreude ist eine Idee von Maria, die hier weitergeführt wird



Vor einiger Zeit hat Barbara von 60 Grad Nord zu einem Herbsthandarbeitsbingo eingeladen. Es sprach mich gleich an und ich meldete mich ganz mutig an. :-) 
Vielleicht bekomme ich auch eine Reihe zusammen, was allerdings nicht soo leicht für mich wird, denn ich kann weder Mützen noch Handschuhe stricken. Ich bin diesbezüglich nach wie vor noch eine blutige Anfängerin, aber ich schau mal wie weit ich komme und es motiviert ungemein sich auch an Neues zu wagen. Und das Wissen gemeinsam mit anderen sich ans Handarbeiten zu machen, sich darüber auszutauschen und neue Inspirationen zu bekommen ist eine ganz wunderbare Sache!
Ein paar wenige Kreuze konnte ich bereits setzen. Heute berichte ich erst einmal über ein Projekt. So z.B. habe ich an Weihnachten gedacht und etwas Braunes (mit noch einer anderen Farbe, weil ich es so schöner finde) für einen lieben Menschen gehäkelt...und es hat Spaß gemacht! Und ich freue mich ganz arg, denn so habe ich das 1. Weihnachtsgeschenk bereits hergestellt. Gefüllt mit verschiedenen Nüssen und einem Nussknacker wird es sicherlich der Beschenkten dann Freude machen. 
Gehäkelt habe ich mit einer 9er Häkelnadel und Hoooked Zpagetti Häkelgarn in Braun und einem zarten Grün. Was man nicht gut erkennen kann ist der braune Boden. Zunächst also einen runden, braunen Boden, eine feste Runde und dann noch eine Runde Braun und erst dann habe ich auf Grün gewechselt. Später dann noch einmal auf Braun gewechselt und hier im Bild den Rand umgekrempelt. Man kann den Rand ebenso einfach hochlassen. Mir gefiel es aber so besser und einen 2. Korb habe ich ganz ähnlich auch noch gehäkelt. ;-)

Für mich Sonntagsfreude pur!







 

Samstag, 24. September 2016

Internet-Herzensblogs

Ich kann gar nicht mehr sagen wie lange ich schon den Blog von Barbara lese, aber es sind sicher schon 3-3 1/2 Jahre und ich bedaure manchmal, dass sehr oft mir sympathische Menschen sooo weit weg wohnen und man kaum eine Chance hat sich im realen Leben kennen zu lernen. Genau so ging es mir mit Maria, mit Rita aus der Schweiz (wobei sich da wohl am ehesten mal was auftun könnte ;-) ) und nicht zuletzt Claudia (die fast zeitgleich mit mir anfing zu bloggen) und noch ein paar andere Internet-Herzensmenschen, deren Nichtnennung hier keine tiefergehende Bedeutung hat. :-)
Nicht dass jemand jetzt denkt ich wäre mit all denen "befreundet" oder sie mit mir. So ist das nicht, aber es gibt doch manchmal dieses Gefühl von "sich grundsätzlich in dem wie ein anderer schreibt oder was diejenige von sich preisgibt verstanden zu fühlen, eben auf einer Welle zu sein".
Ich lese fleißig weiterhin meine "Herzensblogs" und freue mich mit oder -so verrückt das klingen mag- mache mir Gedanken, wenn ich zwischen den Zeilen lese oder Trauriges lese, bete für dieses und jenes, für die Menschen und Situationen meiner Internet-Herzenblogs und bin manchmal auch gespannt, ob mein Gebet erhört wird und etwas passiert. Auch wenn ich es nie glauben konnte, so merke ich doch, dass das Internet gar nicht "nur Internet" ist, sondern dass man sich auch auf diese Weise mitteilen, mitfreuen oder mittrauern kann. Und man begleitet einander, bis -wer auch immer- einen Punkt setzt. Nicht mehr bloggt, pausiert, sich öffentlich oder auch auch persönlich verabschiedet. Bis dahin lese ich aber sehr gerne mit, kommentiere auch hin und wieder und freue mich auch immer mal über Posts, die mir sooo aus dem Herzen sprechen und manches in Worte fassen, wofür ich öffentlich einfach keine Worte finde. Vielleicht im Zweiergespräch oder kleinen Kreis, aber schriftlich für Jedermann...huuiii....An dieser Stelle kommt meine Introvertiertheit hervor. Ich bin ja ansich ein recht ausgeglichener Typ mit einem leicht größeren Introvertiertanteil. ;-)

Ein ganz wohltuender, ermutigender und natürlicher Blog ist auch der von Lena. Ich mag ihre authentische Art, die Natürlichkeit, die sie mit ihrer Familie lebt und freue mich immer sehr bei ihr zu lesen!
Und so könnte ich grad weiterschreiben.... :-)
Es gibt so unglaublich viele, tolle Frauen, die schreiben und etwas zu sagen haben. Ungekünzelt, eben Natürlich und Echt!

(Und ich bin mir sogar sicher, dass es auch so einige Männer gibt, die wirklich was zu sagen haben!)


Danke für die vielen Schlüssellochmomente, die ihr schenkt, für alle Ermutigungen 
und euer Engagement Gutes weiterzugeben!




Mittwoch, 21. September 2016

Der letzte Sommertag

Huii, so lange habe ich nichts geschrieben. Die letzten Monate sind aber auch wie im Fluge vergangen und ich habe mich vielen anderen Dingen gewidme; sei es Familie, Garten, Hobbys oder alle möglichen Veranstaltungen.

Ich habe mich zwischenzeitlich bei Instagram etwas rumgetrieben und fand es durchaus leichter mal eben schnell dort etwas zu fotografieren und dann einzustellen, aber das Bloggen fehlte mir dann doch. Daher habe ich heute mal den Anfang gemacht und den Blog Herbsttauglich gestaltet.


Ich werde mich also wieder regelmäßiger melden.


Da ich meine freie Zeit jetzt für das Aufhübschen des Blogs (ich brauchte mal ein anderes Bild) und das vorbereiten eines Zimtschneckenteiges verbraucht habe, kann ich heute nicht mehr viel berichten, aber ich grüße alle, die das hier lesen und bin positiv überrascht, dass sich niemand verabschiedet hat! Danke für eure Treue euch nicht zu löschen und ich freue  mich wieder mehr bei euch zu lesen und auch hier aus unserem Leben zu berichten!



Und nun grüße ich euch noch mit einem letzten Sommergruß,


denn morgen ist Herbstanfang und dann erst kann ich auch die Zimtschnecken zeigen....am letzten Sommertag gebacken werden die morgen Früh bei uns den Herbst einläuten. ;-)






Liebe Grüße, Maike

Montag, 23. Mai 2016

Kräuter des Lebens

Kürzlich war ich auf einem Kräuter-Seminar. Unser Blumengeschäft im Ort bot dieses Seminar an.
Da es an einem Samstagmittag stattfand, war es für mich zeitlich sehr passend. An dem Tag war das Wetter nur so mittelmäßig, aber mittags glücklicherweise trocken und nicht zu kalt. Das Seminar fand im Garten statt, wo Frau Annegret Müller-Bächtle, Kräuterfachfrau, uns viele viele Kräuter zeigte. Ebenfalls deren Pflege, Wirkungsweisen und Anwendungen genaustens erklärte. Es war so interessant. Ich bin hingerissen wieviele Kräuter es gibt, die ungemein intensiv schmecken und mit Leichtigkeit in den Alltag eingebaut werden können.
Gekauft habe ich tatsächlich nur ein Pflänzchen, nämlich die Erdbeerminze, denn wir fahren ja bald in den Urlaub und ich möchte nicht, dass meine wertvollen Kräuter ihr Leben lassen, wenn wir weg sind. Aber eines steht fest; ich will auch Kräuter haben. :-)
 Während Frau Müller-Bächtle uns einiges erzählte, durften wir natürlich jedesmal auch etwas von den Pflänzchen abrupfen und probieren. Manches schmeckt wirklich sehr gut, manches ist aber schon vom Geruch äußerst gewöhnungsbedürftig. Das Pilzkraut hat mich auch fasziniert. Damit kann man eine Suppe kochen, ohne dass ein Pilz in der Suppe ist und sie schmeckt nach Pilzsuppe. ;-)
Unsere Floristinnen des Blumenladens haben uns auch verwöhnt. Es gab Panna Cotta mit Minze und frischen Himbeeren, verschiedene Blätterteig-Käse-Teilchen mit Kräutern, eine Rhabarbermarmelade mit Kräutern, verschiedene Küchlein, Bowle und Sprudel mit Minze und noch was (ich erinnere mich grad nicht mehr was es noch war). Auf jeden Fall wurden wir währenddessen kulinarisch verwöhnt und es hat alles extrem lecker geschmeckt.
Jede Teilnehmerin bekam noch einen kleines Ordner mit Informationen und ein kleines Glas Löwenzahngelee geschenkt.

Das war eine tolle Aktion von unserem Blumenladen und ich hoffe so etwas wird wieder einmal stattfinden.

Als nächstes möchte ich gerne mal mit Frau Müller-Bächtle eine Wildkräuterwanderung machen. Das stelle ich mir auch sehr interessant vor. :-)


Aber nun zeige ich euch eine winzige Auswahl meiner Bilder.






















Und hier die Kräuterleckereien!




Freitag, 20. Mai 2016

Wiesenstrauß

Eigentlich habe ich nicht mehr damit gerechnet ein paar Wochenendblümchen zu bekommen, aber der Osterjunge hat mir heute bei einem Spaziergang diesen (wie ich finde) wunderschönen Strauß gepflückt und ich freu mich ganz arg darüber! 

Und mit diesem Strauß wünsche ich allen ein schönes Wochenende!!!







Verlinkt mit Friday-Flowerday bei Holunderblütchen.
 

Donnerstag, 19. Mai 2016

Da ist sie wieder...


...die liebste Erdbeersaison hat angefangen.

Heute habe ich die ersten Erdbeeren im Erdbeerhäuschen gekauft (die Erdbeeren kommen von einem nahegelegenen Feld) und sie schmecken schon gar herrlich...



Nun gibt es wieder Erdbeeren in jedweder Form;

  • einfach so zum Naschen
  • Erdbeerkuchen
  • kleine Erdbeerküchlein
  • Erdbeerquark
  • Erdbeereis
  • Erdbeerjoghurt
  • Erdbeermarmelade
  • Erdbeeren im Salat
  • Erdbeerpfannkuchen
  • Erdbeermuffins
  • Erdbeertiramisu
  • schokolierte Erdbeeren und wenn ich noch mehr Rezepte entdecke, gibt es eben diese auch. ;-)

Ich freue mich sooooo!




Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von12 im Mai

Heute ist der 12. Mai, Zeit für 12 von 12 und ich habe tatsächlich daran gedacht wieder ein paar Einblicke in meinem Leben fotografisch festzuhalten.
Bei Caro könnt ihr noch viele weitere Teilnehmer lesen!



 Erst mal frühstücken und mich an den Muttertagsblümchen erfreuen!


Der Blick nach Draußen verheißt nichts Gutes---Regen soweit das Auge reicht!


Egal...auf zu meinem Strickkreis ;-)


Nachdem die neue Kindergartenzeitung im Fach lag, habe ich sie erst mal genau studiert und alle Termine in den Kalender übertragen. Dieses mal sind es viele Termine, da die Schneggi nur noch
 8 Wochen im Kindergarten ist. ;-)


Und wo ich grad dabei bin...Papiere sortieren und teilweise abheften...leider ist die Küche prädestiniert allen Kram da abzulegen..grrr...


Derweil testet der Osterjunge, ob es noch regnet...er möchte doch so gerne mit seinem Freund draußen spielen.


Der Freund spielt auch mal die eine oder andere  Runde Vier gewinnt mit der Schneggi 
und verliert in einer Tour. (Die Schneggi ist auch kaum noch besiegbar! ;-))


Während ich in der Küche rumwusel und Kleinkram verräume, höre ich Musik, die mit gut tut...


...und die Schneggi ist kreativ. Sie hat getuscht und auf ihren Wunsch hin habe ich genau diesen Text mit genau den Herzen darauf geschrieben und nun hängt es an ihrer Kleiderschranktür. :-)



Ich blicke noch mal raus und sehe wieder nur REGEN...das wird heute wohl nix mehr mit Hasenstall putzen...nun gut. Der Natur wird es gut tun. Auch gut.


Am Abend kümmert der Liebste sich um die Kinder und ich fahre zum Elternabend in die Grundschule. Das Klassenzimmer des Osterjungen ist herrlich bunt und voll von Schätzen.






Und nun ist es spät und ich werde gleich ins Bett gehen. Der Tag war voll genug und ich freue mich, dass morgen der letzte Schultag und Kindergartentag ist  bevor die Pfingstferien hier anfangen.
Zwei Wochen Pause wird uns allen gut tun!

Das waren meine 12 von 12 im Mai. :-)


Mittwoch, 11. Mai 2016

Wenn ich mehr Zeit zum Bloggen hätte, dann...

  •  könnte ich euch zeigen was die Kinder alles schönes basteln, wie sie uns beschenken alleine durch ihr da-sein, ihre Liebe, ihr Lachen und Vertrauen in uns
  • würde ich euch von unserem Tagesausflug in die Wilhelma ganz viele Bilder zeigen
  • würde ich euch von unserer Wochenendreise nach Lörrach berichten, euch Bilder zeigen vom Feldberg, von den Schneeresten, die dort noch liegen oder vom schönen Wiesental
  • würde ich von von vielen, schönen, kleinen Begebenheiten des Alltags hier berichten
  • würde ich euch erzählen, dass wir heute ganz viel Spaß (wenn auch nur kurz) im Kindergarten hatten, als Familienbilder dort von uns gemacht wurden
  • würde ich euch von den Streitereien in der Schule meines Sohnes erzählen und wie toll sich alles gelöst hat
  • würde ich euch von meinem Lieblingspastor (darf man so einen überhaupt haben!? ;-)) berichten und über das unglaublich wohltuende Treffen mit ihm und seiner Frau am Wochenende in Lörrach
  • würde ich euch von einem traumhaften Muttertagsgottesdienst in Lörrach berichten, angefangen von der tollen Gospelmusik, über Blümchen an jede Frau, den Apéro im Anschluß mit superintensiven Gesprächen und guten Begegnungen
  • würde ich euch von Sehnsüchten nach mehr "Gemeindegemeinschaft" uvm. berichten
  • würde ich euch von toller Post - Danke an die liebe Magda!!! - berichten
  • würde ich euch von meinen Urlaubsvorbereitungen an die Nordsee etwas erzählen
  • würde ich euch von meinem jetzigen Strickprojekt und dem Nachfolgenen erzählen
  • würde ich euch so gerne von der für mich überraschenden Vielzahl an Rückmeldungen, sei es  e-mails oder Kommentaren bzgl. meines vorherigen Posts erzählen, aber da bewahre ich ganz klar jedes private Wort in meinem Herzen und nicht hier...aber es ist sehr motivierend gewesen von vielen zu lesen!!! Danke für euer Vertrauen!! Und ich sehe: ich bin nicht alleine damit!
  • würde ich euch aber auch davon berichten, dass ich "eigentlich" seit einer Woche krank bin und mich bei ALLEM immer nur grad so auf den Füßen halten kann und genau darum nicht zum Bloggen komme

Alles und noch viel mehr könnte ich euch in einzelnen -fröhlichen und bunten- Posts schreiben, könnte sogar viele Bilder zeigen, aber meine Zeit ist auch nur begrenzt und ich bin derzeit eine lahme Schnecke in allem. Schlappheit zwingt zur Ruhe und mehr Gelassenheit. :-) Hat auch was.

Während ich all das im Eiltempo schreibe, gießt die Schneggi den Garten, singt fröhlich Lieder dabei und der Osterjunge ist mit dem Papa Rad fahren. :-)