Sonntag, 25. September 2016

Sonntagsfreude: Erste Ergebnisse beim Herbsthandarbeitsbingo

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)
Die Sonntagsfreude ist eine Idee von Maria, die hier weitergeführt wird



Vor einiger Zeit hat Barbara von 60 Grad Nord zu einem Herbsthandarbeitsbingo eingeladen. Es sprach mich gleich an und ich meldete mich ganz mutig an. :-) 
Vielleicht bekomme ich auch eine Reihe zusammen, was allerdings nicht soo leicht für mich wird, denn ich kann weder Mützen noch Handschuhe stricken. Ich bin diesbezüglich nach wie vor noch eine blutige Anfängerin, aber ich schau mal wie weit ich komme und es motiviert ungemein sich auch an Neues zu wagen. Und das Wissen gemeinsam mit anderen sich ans Handarbeiten zu machen, sich darüber auszutauschen und neue Inspirationen zu bekommen ist eine ganz wunderbare Sache!
Ein paar wenige Kreuze konnte ich bereits setzen. Heute berichte ich erst einmal über ein Projekt. So z.B. habe ich an Weihnachten gedacht und etwas Braunes (mit noch einer anderen Farbe, weil ich es so schöner finde) für einen lieben Menschen gehäkelt...und es hat Spaß gemacht! Und ich freue mich ganz arg, denn so habe ich das 1. Weihnachtsgeschenk bereits hergestellt. Gefüllt mit verschiedenen Nüssen und einem Nussknacker wird es sicherlich der Beschenkten dann Freude machen. 
Gehäkelt habe ich mit einer 9er Häkelnadel und Hoooked Zpagetti Häkelgarn in Braun und einem zarten Grün. Was man nicht gut erkennen kann ist der braune Boden. Zunächst also einen runden, braunen Boden, eine feste Runde und dann noch eine Runde Braun und erst dann habe ich auf Grün gewechselt. Später dann noch einmal auf Braun gewechselt und hier im Bild den Rand umgekrempelt. Man kann den Rand ebenso einfach hochlassen. Mir gefiel es aber so besser und einen 2. Korb habe ich ganz ähnlich auch noch gehäkelt. ;-)

Für mich Sonntagsfreude pur!







 

Samstag, 24. September 2016

Internet-Herzensblogs

Ich kann gar nicht mehr sagen wie lange ich schon den Blog von Barbara lese, aber es sind sicher schon 3-3 1/2 Jahre und ich bedaure manchmal, dass sehr oft mir sympathische Menschen sooo weit weg wohnen und man kaum eine Chance hat sich im realen Leben kennen zu lernen. Genau so ging es mir mit Maria, mit Rita aus der Schweiz (wobei sich da wohl am ehesten mal was auftun könnte ;-) ) und nicht zuletzt Claudia (die fast zeitgleich mit mir anfing zu bloggen) und noch ein paar andere Internet-Herzensmenschen, deren Nichtnennung hier keine tiefergehende Bedeutung hat. :-)
Nicht dass jemand jetzt denkt ich wäre mit all denen "befreundet" oder sie mit mir. So ist das nicht, aber es gibt doch manchmal dieses Gefühl von "sich grundsätzlich in dem wie ein anderer schreibt oder was diejenige von sich preisgibt verstanden zu fühlen, eben auf einer Welle zu sein".
Ich lese fleißig weiterhin meine "Herzensblogs" und freue mich mit oder -so verrückt das klingen mag- mache mir Gedanken, wenn ich zwischen den Zeilen lese oder Trauriges lese, bete für dieses und jenes, für die Menschen und Situationen meiner Internet-Herzenblogs und bin manchmal auch gespannt, ob mein Gebet erhört wird und etwas passiert. Auch wenn ich es nie glauben konnte, so merke ich doch, dass das Internet gar nicht "nur Internet" ist, sondern dass man sich auch auf diese Weise mitteilen, mitfreuen oder mittrauern kann. Und man begleitet einander, bis -wer auch immer- einen Punkt setzt. Nicht mehr bloggt, pausiert, sich öffentlich oder auch auch persönlich verabschiedet. Bis dahin lese ich aber sehr gerne mit, kommentiere auch hin und wieder und freue mich auch immer mal über Posts, die mir sooo aus dem Herzen sprechen und manches in Worte fassen, wofür ich öffentlich einfach keine Worte finde. Vielleicht im Zweiergespräch oder kleinen Kreis, aber schriftlich für Jedermann...huuiii....An dieser Stelle kommt meine Introvertiertheit hervor. Ich bin ja ansich ein recht ausgeglichener Typ mit einem leicht größeren Introvertiertanteil. ;-)

Ein ganz wohltuender, ermutigender und natürlicher Blog ist auch der von Lena. Ich mag ihre authentische Art, die Natürlichkeit, die sie mit ihrer Familie lebt und freue mich immer sehr bei ihr zu lesen!
Und so könnte ich grad weiterschreiben.... :-)
Es gibt so unglaublich viele, tolle Frauen, die schreiben und etwas zu sagen haben. Ungekünzelt, eben Natürlich und Echt!

(Und ich bin mir sogar sicher, dass es auch so einige Männer gibt, die wirklich was zu sagen haben!)


Danke für die vielen Schlüssellochmomente, die ihr schenkt, für alle Ermutigungen 
und euer Engagement Gutes weiterzugeben!




Mittwoch, 21. September 2016

Der letzte Sommertag

Huii, so lange habe ich nichts geschrieben. Die letzten Monate sind aber auch wie im Fluge vergangen und ich habe mich vielen anderen Dingen gewidme; sei es Familie, Garten, Hobbys oder alle möglichen Veranstaltungen.

Ich habe mich zwischenzeitlich bei Instagram etwas rumgetrieben und fand es durchaus leichter mal eben schnell dort etwas zu fotografieren und dann einzustellen, aber das Bloggen fehlte mir dann doch. Daher habe ich heute mal den Anfang gemacht und den Blog Herbsttauglich gestaltet.


Ich werde mich also wieder regelmäßiger melden.


Da ich meine freie Zeit jetzt für das Aufhübschen des Blogs (ich brauchte mal ein anderes Bild) und das vorbereiten eines Zimtschneckenteiges verbraucht habe, kann ich heute nicht mehr viel berichten, aber ich grüße alle, die das hier lesen und bin positiv überrascht, dass sich niemand verabschiedet hat! Danke für eure Treue euch nicht zu löschen und ich freue  mich wieder mehr bei euch zu lesen und auch hier aus unserem Leben zu berichten!



Und nun grüße ich euch noch mit einem letzten Sommergruß,


denn morgen ist Herbstanfang und dann erst kann ich auch die Zimtschnecken zeigen....am letzten Sommertag gebacken werden die morgen Früh bei uns den Herbst einläuten. ;-)






Liebe Grüße, Maike

Montag, 23. Mai 2016

Kräuter des Lebens

Kürzlich war ich auf einem Kräuter-Seminar. Unser Blumengeschäft im Ort bot dieses Seminar an.
Da es an einem Samstagmittag stattfand, war es für mich zeitlich sehr passend. An dem Tag war das Wetter nur so mittelmäßig, aber mittags glücklicherweise trocken und nicht zu kalt. Das Seminar fand im Garten statt, wo Frau Annegret Müller-Bächtle, Kräuterfachfrau, uns viele viele Kräuter zeigte. Ebenfalls deren Pflege, Wirkungsweisen und Anwendungen genaustens erklärte. Es war so interessant. Ich bin hingerissen wieviele Kräuter es gibt, die ungemein intensiv schmecken und mit Leichtigkeit in den Alltag eingebaut werden können.
Gekauft habe ich tatsächlich nur ein Pflänzchen, nämlich die Erdbeerminze, denn wir fahren ja bald in den Urlaub und ich möchte nicht, dass meine wertvollen Kräuter ihr Leben lassen, wenn wir weg sind. Aber eines steht fest; ich will auch Kräuter haben. :-)
 Während Frau Müller-Bächtle uns einiges erzählte, durften wir natürlich jedesmal auch etwas von den Pflänzchen abrupfen und probieren. Manches schmeckt wirklich sehr gut, manches ist aber schon vom Geruch äußerst gewöhnungsbedürftig. Das Pilzkraut hat mich auch fasziniert. Damit kann man eine Suppe kochen, ohne dass ein Pilz in der Suppe ist und sie schmeckt nach Pilzsuppe. ;-)
Unsere Floristinnen des Blumenladens haben uns auch verwöhnt. Es gab Panna Cotta mit Minze und frischen Himbeeren, verschiedene Blätterteig-Käse-Teilchen mit Kräutern, eine Rhabarbermarmelade mit Kräutern, verschiedene Küchlein, Bowle und Sprudel mit Minze und noch was (ich erinnere mich grad nicht mehr was es noch war). Auf jeden Fall wurden wir währenddessen kulinarisch verwöhnt und es hat alles extrem lecker geschmeckt.
Jede Teilnehmerin bekam noch einen kleines Ordner mit Informationen und ein kleines Glas Löwenzahngelee geschenkt.

Das war eine tolle Aktion von unserem Blumenladen und ich hoffe so etwas wird wieder einmal stattfinden.

Als nächstes möchte ich gerne mal mit Frau Müller-Bächtle eine Wildkräuterwanderung machen. Das stelle ich mir auch sehr interessant vor. :-)


Aber nun zeige ich euch eine winzige Auswahl meiner Bilder.






















Und hier die Kräuterleckereien!




Freitag, 20. Mai 2016

Wiesenstrauß

Eigentlich habe ich nicht mehr damit gerechnet ein paar Wochenendblümchen zu bekommen, aber der Osterjunge hat mir heute bei einem Spaziergang diesen (wie ich finde) wunderschönen Strauß gepflückt und ich freu mich ganz arg darüber! 

Und mit diesem Strauß wünsche ich allen ein schönes Wochenende!!!







Verlinkt mit Friday-Flowerday bei Holunderblütchen.
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...